check-circle Created with Sketch.

Vorbeugende Maßnahmen aufgrund des Corona-Virus: Mehr Informationen unter "Aktuelles" auf der Startseite.

Qualitätsmanagement

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Patientinnen und Patienten so gut wie möglich zu behandeln. Dafür sorgen wir zum Beispiel durch ein gutes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zudem ständig fort- und weitergebildet werden. Unsere Arbeit wird zudem durch ein umfangreiches Qualitätsmanagement gesichert.

> Zur Ansprechpartnerin für das Qualitätsmanagement

 

EFQM-Modell

Wir orientieren uns an dem EFQM-Modell. Die Abkürzung steht für die European Foundation for Quality Management, deren Vorgaben und Richtlinien Tausende Unternehmen nutzen. Das Modell hilft uns seit 2002 dabei, unsere Organisation kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Um die Behandlung möglichst gut gewährleisten zu können, haben wir unsere Prozesse an einem Menschenbild ausgerichtet, das wir in unserem Leitbild definiert haben. Wir setzen auf eine starke Kundenorientierung, stellen unsere Patientinnen und Patienten also immer in den Mittelpunkt. Damit das funktioniert, müssen wir die Interessen und Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als „Ressource Mensch“ damit in Einklang bringen, z.B. indem wir diese fortlaufend qualifizieren. Diese Mitarbeiterorientierung ist ein weiterer wichtiger Baustein unserer Arbeit.

 

Bewertungen

Unsere Stärken und Verbesserungspotenziale überprüfen wir durch regelmäßige Fremd- und Selbstbewertungen. Die hierdurch erhaltenen Rückmeldungen helfen uns dabei, uns fortwährend weiterzuentwickeln.

Ziele

Ein weiteres Merkmal unseres Qualitätsmanagements ist, dass wir konkrete und messbare Ziele definieren, die wir in der Zukunft erreichen wollen. Diese konzentrieren sich z.B. darauf, mögliche Probleme zwischen Patientinnen und Patienten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch eher zu erkennen und dadurch zu vermeiden. Ein weiteres Ziel ist, die unterschiedlichen Fähigkeiten der bei uns arbeitenden Berufsgruppen zu erkennen und besser in den Arbeitsalltag einzubinden.

 

Medizinproduktesicherheit

In einer Klinik sorgen auch Medikamente und Hilfsmittel für die Gesundung der Patientinnen und Patienten. Um die Qualität dieser Versorgung zu gewährleisten, haben wir einen Beauftragten für Medizinproduktesicherheit benannt. Er ist die Kontaktperson für Behörden, Hersteller und Vertreiber, z.B. bei Risiken von Medizinprodukten, die sich auf dem Markt befinden. Wenn nötig, wird er diese dann aus der Behandlung nehmen oder auch Alternativen benennen. Er koordiniert zudem die internen Prozesse, damit die Melde- und Mitwirkungspflichten der Anwender und Betreiber aufeinander abgestimmt werden.

> Zum Ansprechpartner für Medizinproduktesicherheit